Microsoft for Startups – FAQ

Was ist Microsoft for Startups?

Microsoft möchte das Wachstum innovativer Cloud-Start-ups beschleunigen. Darum unterstützt Microsoft qualifizierte Start-ups bei der Skalierung und beim Wachstum, indem wir ihnen Zugriff auf Ressourcen verschaffen, die bisher ausschließlich exklusiven Partnern vorbehalten waren.

Welche Programme und Dienste erhalte ich mit Microsoft für Startups?

Microsoft for Startups bietet Produkt-, Vertriebs- und technische Vorteile, um das Wachstum Ihres Start-up-Unternehmens zu beschleunigen. Weitere Informationen zu den Vorteilen, für die Sie qualifiziert sind, finden Sie unter startups.microsoft.com.

Wie qualifiziere ich mich für das Microsoft for Startups-Programm?

Microsoft arbeitet mit ausgewählten Accelerators, Incubators und Venture Capital-Gesellschaften zusammen, um diese exklusiven Vorteile für förderungswürdige Start-ups, die ihre Geschäfte skalieren möchten, anbieten zu können. Um in die engere Auswahl zu kommen, müssen Start-ups darüber hinaus folgende Mindestkriterien erfüllen:

  • Das Start-up muss aktiv an der Entwicklung softwarebasierter Produkte oder Dienste, die das Kernstück eines aktuellen oder geplanten Geschäftsvorhabens bilden, beteiligt sein (bei der jeweiligen Software muss es sich um das Eigentum des Start-ups handeln, es darf keine lizenzierte Software sein).
  • Das Start-up muss als privat geführtes Unternehmen operieren (das Unternehmen darf nicht öffentlich gehandelt werden).
  • Das Start-up muss eine eigene öffentliche Website mit einer eigenen Domäne betreiben.
  • Das Start-up muss über eine Kontakt-E-Mail-Adresse mit einer eigenen Domäne verfügen.
  • Das Start-up muss als gewinnorientiertes Unternehmen agieren. Gemeinnützige Organisationen sollten die Webseite zur Unternehmensphilanthropie von Microsoft besuchen, um mehr über weitere Optionen für den Zugang zu Technologien zu erfahren.
  • Das Start-up darf maximal seit 5 Jahren geschäftlich aktiv sein.
  • Das Start-up darf einen Jahresumsatz von maximal 1 Mio. USD erwirtschaften.

Was ist mit BizSpark geschehen?

Ab dem 14. Februar 2018 nehmen wir keine Anträge mehr für das BizSpark-Programm mehr entgegen. Startups, die Azure kennenlernen möchten, können hier ein Kontingent an Cloudguthaben erhalten.